Sie sind hier: Startseite // Ortsgruppe Nordrach // Die Geschichte

Die Vereinsgeschichte

1960 - Die Gründung

Die Alpenvereinsortsgruppe Nordrach wurde am 25 Mai 1960 gegründet.
Der Initiator dieses Gedankens war Bergfreund Max Oehler.
Er wurde von den Gründungsmitgliedern zum ersten Vorstand gewählt.
Die neu gegründete Ortsgruppe wird der Sektion Offenburg angehören.
Der damalige Sektionsvorsitzende der Sektion Offenburg Walter Roschach freute sich sehr über die Entscheidung der Nordracher und konnte am gleichen Abend auch schon zahlreiche Anmeldungen zur DAV-Mitgliedschaft entgegen nehmen.
Er wünschte der Ortsgruppe ein gutes Beginnen und allen ein einladendes "Berg Heil".

1960 - Erste Bergfaht

Noch im Gründungsjahr wurden zwei Bergfahrten unternommen.
Am 4. Juli 1960 starteten 24 Teilnehmer zu einer viertägigen Bergwanderung ins Verwall. Von St Anton aus startete man zur Darmstädter Hütte. Dort erlebten die Bergkameraden unter Trompeten und Klarinettenklang den ersten Hüttenabend. Weiter ging es über Kuchenferner und Kuchenjoch zum 3000 m hohen Scheibler. Das nächste Ziel war die Konstanzer Hütte. Durchs Schönverwalltal hinauf gelangte man zur Schönverwallhütte am Fuße des Patteriols und weiter übers Winterjöchle zur Heilbronner Hütte. Am vierten Tag erfolgte der Abstieg ins Tal und die Heimfahrt mit dem Omnibus.
Foto: Die neu gegründete Ortsgruppe vor der Konstanzer Hütte im Verwall.

1961 - Weiße Woche

Weiße Woche

Seit 1961 führt die Ortsgruppe Nordrach eine Skiwoche in der Silvretta durch.
Standquartier war anfangs das Madlener Haus, später und heute noch der Gasthof Piz Buin am Silvretta-Stausee. Diese Skiwoche findet immer Ende Januar statt. Im Programm sind Skitouren, Hochtouren, sowie Ski-Alpin und Langlauf. Neben dem Tourenangebot kommt auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Da die Winterabende dort oben in 2000 m Höhe recht lang sind, findet auch so mancher Hüttenabend statt.

Große Bergfahrten

Immer wieder in der Vereinsgeschichte gelangen der Ortsgruppe Nordrach großartige und extreme Berg,- und Klettertouren.
Hier seien nur einige davon erwähnt:

1962 - Matterhorn

1962, August; Nordracher Alpinisten bestiegen das Matterhorn. Die Bergsteigergruppe stand unter Führung des Bekannten Himalaja-Bergsteigers und Eiger-Nordwand Bezwingers Peter Diener, der Mitglied der Ortsgruppe Nordrach ist. Das Matterhorn wurde seither mehrmals von der Ortsgruppe erfolgreich bestiegen.

1964 - Piz Palü, Mont Blanc, Monte Rosa

1964, Juli; die Berge in der Bernina wurden teilweise unter extremen Bedingungen bestiegen, darunter auch der Piz Palü.
1966, August; Nordracher Alpinisten auf dem höchsten Berg Europas.
Gipfelsieg am Mt. Blanc und Königsspitze. Der Mt. Blanc ist seither immer wieder im Programm der Ortsgruppe Nordrach, Sommers wie Winters zu finden.
1967, September; Nordracher Bergsteiger auf der Douforspitze ( Monte Rosa).
Mit 16 Teilnehmern wurde über die stark vereiste Firnflanke die Douforspitze erklommen.

1970 - Watzmann Ostwand und Eiger

1970, August; 24 Stunden in der Watzmann Ostwand verbracht. Eintretendes Schlechtwetter zwang die Nordracher Alpinisten zum Notbiwak und schließlich zum Rückzug in der höchsten Kletterwand der Ostalpen.
1971 wurde die Ostwand dann erfolgreich durchstiegen, 1987 schaffte die Nordracher Jungmannschaft in 9 Stunden einen Durchstieg auf dem Kederbacherweg.
1973 - 1983 waren Jahre die stark geprägt wurden durch rasante Westalpenklettereien, so z.B. Lobhörner, Engelhörner, Piz Badile Nordkante, Eiger-Mittellegigrad, Salbitschijen Südgrad, Roggal-Nordkante und vieles mehr. Dabei waren es nicht einzelne Personen oder kleine Gruppen, sondern immer mehrere Seilschaften.

1977 - Schnurrs Südtirol-Ära bis heute

1977, September; unternimmt Robert Schnurr mit der Ortsgruppe eine Busfahrt zur Wanderwoche nach Südtirol, seither finden diese jedes Jahr im September statt.

1962 - Die großen Wallis-Touren

1983, September; bezwangen 7 Bergsteiger der Ortsgruppe das Traumziel unzähliger Kletterer, das Matterhorn (4477 m) über den Hörnligrad.
1984, Mai; unternimmt die Ortsgruppe eine abenteuerliche Skihochtour von Zermatt nach Chamonix, die Haute-Route.
1985, September; wohl die größte und schwierigste Alpenvereinstour, die mit 3000 m Höhe höchste Eis und Felsmauer der Alpen: Die Monte Rosa Ostwand wurde in 15stündiger harter und extremer Kletterei durchstiegen.
1985, Die erste Mountainbike-Tour im DAV-Programm im Karwendel
1988, August; der Jungmannschaft gelingt die Besteigung des Weißhorns und Dent Blance im Wallis.
1990, April; auch weit entfernte Ziele werden in Angriff genommen: Skihochtour unter grimmiger Kälte zum Gran Paradiso (4061m).

1995 - Die Seniorengruppe

1992, Mai; fast alle 4000er wurden von der Ortsgruppe bestiegen, es gibt aber immer wieder neue und interessante Kombinationen, so wurden in der Grand-Combin-Gruppe gleich vier 4000er hintereinander bestiegen.
1995, Gründung der Seniorengruppe unter Leitung von Rudolf Birk,
1995, Juli; Besteigung des Dachsteins, der höchste Gipfel im Dachsteingebirge.

1997 - Rabenfelsenhütte

1997, Mai; Einweihung der neu erstellten Rabenfelsenhütte .
Eine kleine Hütte mit Innen- und Außensitzplatz und Grillstelle am Rabenfelsen in Nordrach-Moosbach für Wanderer und Kletterer.
Seither Unterhalt und Pflege der Hütte und Wanderwege.

2000 - 40 Jahre Ortsgruppe

2000, Okt; Feier zum 40jährigen Jubiläum der Ortsgruppe Nordrach, Multivisionsvortrag vom bekannten Expetitionsleiter Arved Fuchs mit dem Thema "Shackleton 2000", noch 4 Gründungsmitglieder für 40jährige Treue geehrt
2002, Febr.; In der Generalversammlung wurde Reinhold Bieser zum 1. Vorsitzenden gewählt
2003, Apr.; Ortsgruppe Nordrach erobert Mallorca als Wanderparadies in einer Wanderwoche.
2003, Aug.; 100. Seniorenwanderung unter Leitung von Rudolf Birk

2010 - 50 Jahre Ortsgruppe

2010, Mai; Feier zum 50jährigen Jubiläum der Ortsgruppe Nordrach, Multivisionsvortrag vom bekannten Expetitionsleiter Arved Fuchs mit dem Thema "Shackleton 2000", noch 4 Gründungsmitglieder für 40jährige Treue geehrt

Große Vorträge

Im Vereinsgeschehen treten immer wieder öffentliche Veranstaltungen auf.
So standen von Anfang an Dia und Filmvorträge im Vereinsprogramm.
Dies ist auch heute noch so und ein wichtiger Bestandteil des Vereinslebens.
Dabei ist es uns immer wieder gelungen auch sehr Namhafte Referenten zu finden die sehr hochinteressante Vorträge lieferten:
Peter Diener und Ernst Forrer / Dhaulagiri Besteiger
Walter Flaig / Bekannter Bergbuchautor
Peter Diener / Eiger-Nordwandbezwinger
Hugo Schienle / Rio Paru
Rheinhold Messner / Sturm am Mansalu
Hubert Weinzierle/ Mt.Mc.Kinley / Himalaja
Arved Fuchs / Extremabenteurer

Vorstand

In der über 40 jährigen Vereinsgeschichte gibt es 3 Vereinsvorstände.
Bis 1976 war dies der Gründer der Ortsgruppe Nordrach, Max Oehler.
Sein Nachfolger Paul Boschert leitete die Ortsgruppe bis 2002. Er hat auch nach dem Tod von Max Oehler die so erfolgreiche "Weiße Woche in der Silvretta" fortgeführt. Seit dem Jahr 2002 hat die Ortsgruppe nach über 24 Jahren einen neuen Vorsitzenden.
Reinhold Bieser wurde in der Generalversammlung zum 1. Vorsitzenden der Ortsgruppe gewählt.
Die Sektion Offenburg ernannte Paul Boschert aufgrund seiner besonderen Verdienste zum Ehrenmitglied.